Lettres et textes:
Le Berlin intellectuel
des années 1800

Lettre d'Adelbert de Chamisso à Louis de La Foye (sans lieu, entre 1804 et 1806)

 

 

Scan Version dipl. Version de lecture Métadonnées Entités XML Scan Version dipl. Version de lecture Métadonnées Entités XML
 
 

Personnes apparaissant dans ce manuscrit

Groupes apparaissant dans ce manuscrit

Œuvres évoquées dans ce manuscrit

Lieux figurant dans ce manuscrit

Bibliothèque d'État de Berlin / Section des manuscrits
Réutilisation uniquement sur autorisation de la Bibliothèque d'État de Berlin

2

95 Rhhl 2 gr. Scheide Münze1
habe ich vom Regimt Winning2 erhalten
und sind die Rechnungen ganz rigtig.
biß dahin daß wohl ein Theil Courant zu
fodern gewesen wäre. - auch hat
das Regimt behalten was die Kosten
der [A]us[f]ertigung des Abschiedes
Betragen werden.

Die Foderung des Burschengeldes
an die Compagnie, davon noch nichts erwehnt
ist, werde ich auch unterthänigst ein
reichen.

Anderer Seits hab ich von dir
16 Rhh. 2 groschen Courant
also 111 Rhh. 4 gC. worüber diene
dir dies blat als Document.

richtig Empfangen
Louis delafoye

Adelbert v Chamisso
Lieut. im Regimt v Götze3

Commentaires

1 „Scheidemünzen“ are coins whose metal value is less than their legal value. By contrast, currency money (Kurantmünzen) is money with a market value similar to the value of the metal it contains.

2 Louis de La Foye served in the regiment of Winning as officer cadet (Offiziersanwärter) since the end of 1799 or the beginning of 1800.

3 In 1798, Chamisso became officer cadet (Fähnrich) in the regiment of Götze in Berlin. In 1801, he was promoted to lieutenant. In 1806, Chamisso withdrew from military service in the Prussian army, and in 1808, was officially discharged.

ein ander mahl mehr und besser
ich heut so lehr und dum wie eine
Drom̄el.4 Varnhagen5 schricht6 mir
mit liebe von dir, von ihm
nächstens ein gutes Wort.


da nun die Liebe haucht in die Gedanken
Ich werde kunstvoll gut gesetzt an Jahren

7

Wohl wird es edwas daraus.8 seine
Jugend setzt sich an, und in seiner
jetzigen Retraite Spirituele9 unter seinen
Prosaischen Juden, verkocht er, nützlig
alles in unseren Berlinischen Zeireichen
Zeiten, wildhin verlebte.10

Χαιρε αφιδ.11

Commentaires

4 Dans la version imprimée dans la Correspondance d'Adalbert de Chamisso, Fragments inédits, on lit „leer und dumm wie eine Trommel“ et non „lehr und dum wie eine Drom̄el.“

5 Chamisso made friends with Varnhagen in 1803. Together, they founded the Nordsternbund and edited the Musenalmanache.

6 Dans la version imprimée dans la Correspondance d'Adalbert de Chamisso, Fragments inédits, on lit „spricht“ et non „schricht“.

7 Chamisso cite un passage du poème Erfüllung de Karl August Varnhagen von Ense. Dans la version imprimée dans les Vermischte Gedichte (p. 102), ce vers apparaît sous la forme: „Doch nun die Liebe haucht in die Gedanken, / Naht schnell begehrter Ufer ferne Weite, / Ich werde kunstvoll, gut, gesetzt von Jahren.“

8 Dans la version imprimée dans la Correspondance d'Adalbert de Chamisso, Fragments inédits, omission des deux vers ainsi que de la phrase suivante.

9 In 1804, Varnhagen folios Berlin and travels to his family in Hamburg where he delves into scientific studies.

10 Dans la version imprimée dans la Correspondance d'Adalbert de Chamisso, Fragments inédits, on lit „erlebte!“ et non „verlebte.“

11 Expression grecque signifiant: „Salut à toi, (mon) très cher!“ Ce passage a été supprimé dans la version imprimée dans la Correspondance d'Adalbert de Chamisso, Fragments inédits.

95 Reichstaler 2 Groschen Scheide Münze1 habe ich vom Regiment Winning2 erhalten und sind die Rechnungen ganz rigtig. biß dahin daß wohl ein Theil Courant zu fodern gewesen wäre. - auch hat das Regiment behalten was die Kosten der [A]us[f]ertigung des Abschiedes Betragen werden.

Die Foderung des Burschengeldes an die Compagnie, davon noch nichts erwehnt ist, werde ich auch unterthänigst einreichen.

Anderer Seits hab ich von dir 16 Reichstaler 2 groschen Courant also 111 Reichstaler 4 groschen Courant. worüber diene dir dies blat als Document.

Adelbert von Chamisso
Lieutenant im Regiment von Götze3

Commentaires

1 „Scheidemünzen“ are coins whose metal value is less than their legal value. By contrast, currency money (Kurantmünzen) is money with a market value similar to the value of the metal it contains.

2 Louis de La Foye served in the regiment of Winning as officer cadet (Offiziersanwärter) since the end of 1799 or the beginning of 1800.

3 In 1798, Chamisso became officer cadet (Fähnrich) in the regiment of Götze in Berlin. In 1801, he was promoted to lieutenant. In 1806, Chamisso withdrew from military service in the Prussian army, and in 1808, was officially discharged.

ein ander mahl mehr und besser ich heut so lehr und dum wie eine Drommel.4 Varnhagen5 schricht6 mir mit liebe von dir, von ihm nächstens ein gutes Wort.


da nun die Liebe haucht in die Gedanken
Ich werde kunstvoll gut gesetzt an Jahren

7

Wohl wird es edwas daraus.8 seine Jugend setzt sich an, und in seiner jetzigen Retraite Spirituele9 unter seinen Prosaischen Juden, verkocht er, nützlig alles in unseren Berlinischen reichen Zeiten, wildhin verlebte.10

Χαιρε αφιδ.11

Commentaires

4 Dans la version imprimée dans la Correspondance d'Adalbert de Chamisso, Fragments inédits, on lit „leer und dumm wie eine Trommel“ et non „lehr und dum wie eine Drommel.“

5 Chamisso made friends with Varnhagen in 1803. Together, they founded the Nordsternbund and edited the Musenalmanache.

6 Dans la version imprimée dans la Correspondance d'Adalbert de Chamisso, Fragments inédits, on lit „spricht“ et non „schricht“.

7 Chamisso cite un passage du poème Erfüllung de Karl August Varnhagen von Ense. Dans la version imprimée dans les Vermischte Gedichte (p. 102), ce vers apparaît sous la forme: „Doch nun die Liebe haucht in die Gedanken, / Naht schnell begehrter Ufer ferne Weite, / Ich werde kunstvoll, gut, gesetzt von Jahren.“

8 Dans la version imprimée dans la Correspondance d'Adalbert de Chamisso, Fragments inédits, omission des deux vers ainsi que de la phrase suivante.

9 In 1804, Varnhagen folios Berlin and travels to his family in Hamburg where he delves into scientific studies.

10 Dans la version imprimée dans la Correspondance d'Adalbert de Chamisso, Fragments inédits, on lit „erlebte!“ et non „verlebte.“

11 Expression grecque signifiant: „Salut à toi, (mon) très cher!“ Ce passage a été supprimé dans la version imprimée dans la Correspondance d'Adalbert de Chamisso, Fragments inédits.