Briefe und Texte
aus dem intellektuellen
Berlin um 1800

Brief von Adelbert von Chamisso an Louis de La Foye (ohne Ort, Ende Oktober 1804)

 

 

Faksimile Dipl. Umschrift Lesefassung Metadaten Entitäten XML Faksimile Dipl. Umschrift Lesefassung Metadaten Entitäten XML
 
 

Personen im Manuskript

Personengruppen im Manuskript

Werke im Manuskript

Orte im Manuskript

    Staatsbibliothek zu Berlin / Handschriftenabteilung
    Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Staatsbibliothek zu Berlin

    ganze XML-Datei herunterladen powered by TEI

    Aktuelle Seite

     
    8
    10

    Deine Gelehrsamkeit zu deschifriren hab' ich mir nicht die
    Zeit genommen, einen grundgelehten Briefen, werde ich
    [gar]1 Spass an meine Schwester sreiben bei übersendung des
    Grünen2. darin wird vorkom̄en 1 Chinesisch, 2 alt schinesisch, 3 Japanisch,
    4 Indisch, 5 persisch, 6 Hebäisch, 7 Grischich, 8 latein 9 Rusisch, 10 Deutsch
    11 Jüdisch, 12 Italienisch, 13 englisch und wohl auch 14 Spanisch. also
    nim̄ auf Wort und Glaube die Mütze tief ab, denn ich werde
    nichts schreiben daßs nicht probe halte, und daßs ich nicht
    verstehe. von mit einem Werke der Verhonung wollt ich
    dich belustigen wenndu den Wicht nur kenntest, den unaus[...]
    stehlichen Brinkmann, aAngebinde an Selmars Nase,3
    so in die Politische Zeitung eingerückt worden ist.
    welches mir 1 Rhhl für mein 1/3 gekostet hat. wWacht Sünden so
    unter mich, Heymann und Neumann entstanden sind.
    Daselbst heist es. z. b.


    treflichen Schutz gewehret den Freunden die Nase des Selmars.
    was er dahinter gesagt höret ja niemand dafvor.  
    Kräftige Dichter beschlossen den Selmar einst zu zerprügeln,
    aber sie dachten nicht dran daß er den Braten schon roch.  
    Längst schon wärst du ertrunken in Fluten der eigenen Dichtung
    Doch ist kein Wasser so tief daß es die Nase bedekt.  
    Gern wohl erhübst du gen Himmel die stolze Herrliche Nase
    doh zu erheben die Last reichet nicht menschliche kraft.  
    Schrecken erfüllen mein Herz, weh mir, ich erbleiche vor Angstgraun
    Selmar der furchtbare kom̄t setzt mir die Nas' auf die Brust.

      und andres mehr. —

    lebe du wohl indesß denn
    mein Licht ist aus und ich sehe mich umsonst nach ein
    andreseres um.
    τ τ.π.α.4 Adelbert.

    Kommentare

    1 Im Druck der Correspondance d'Adalbert de Chamisso. Fragments inédits steht „zum“.

    2 Aufgrund der grünen Einbandfarbe wurden die Musenalmanache als „Grüne“ bezeichnet.

    3 Das Gedicht erschien am 20. Oktober 1804 in der Spenerschen Zeitung. „Selmar“ ist das Pseudonym Brinckmanns.

    4 Das Kürzel τ.τ.π.α. steht für τò τоυ πόλου αστρον („Polarstern“) und war das Erkennungszeichen des Nordsternbunds, dem Chamisso und de La Foye seit 1804 zusammen mit anderen jungen Dichtern und Gelehrten angehörten.

    Eine schwehre Aufgabe, Louis, ist uns geworden, und Tantals
    Loos5 auf dieser Erden. Geldkrank und Erdverstoßen, uns
    mitten unter reitzende Gegenstände Gestalten, unter glückversprechende,
    Helfte möglichen ergänzenden Helften unsere verweisten,
    gramumdunkelten seins zu weilen, – – und nicht zu lieben, nicht
    nach Liebe, dieses Wollen der zur Vollendung machtvoll strebendenden
    Natur, nicht nach Liebe zu ringen. weh' uns wenn wir lieben
    wenn wir geliebt werden, wir müssen da sein, und schauen,
    und an uns selbst zehren, auf dasß wir selber verwelken, und
    nicht DTodt bringen dem Geliebten. und wenn wir einst
    nachdem [...] die Tage der Köstlichen Jugend durchlitten haben6
    die Bande schliessen die man auch noch wohl der Ehe zu
    nennen sich erkünet, wenn wir die schliessen, Freund,
    so was wird sie dann knüpfen? — Welt der Verachtung!
    – – dennoch, Louis, dennoch lieber leiden, als schlumern
    den Todes Schlaf. Die Träge Ruh' allein ist Todt. leiden und
    handeln sind leben, erfahren und gehen, und gehen müssen
    wir, gehen, denn jedesr Schritt bringet uns doch ewig nur
    vorwärts was im Blöden sinne die Gemeinheit auch denken mag.
    und der da durch die greugligsten Bahnen ungeheurer vVerirrungen
    schweift, der ist von einem tieferen dunckleren Punkte
    ausgegangen und muß die Bahnen befahren, mu[...]ß durch sie
    zu dem Lichte, das erzuerringende7, G gelangen, das ihm doch
    am Ziele Jedweden Weges leuchten muß. — Dem Kinde
    wird die Religion als vVorurtheil mitgegedben, der kraftbegabte
    Jüngling nur erkennt sich und schüttelt die Schmach der aufgedrungenen

    Kommentare

    5 Tantalos ist in der griechischen Mythologie ein mächtiger König, der sich durch Raub und Mord an den Göttern versündigt hat. Als Strafe verstießen sie ihn in den Tartaros und peinigten ihn dort mit den ewigen Qualen des Hungers und des Durstes.

    6 Im Druck der Correspondance d'Adalbert de Chamisso. Fragments inédits wird „haben“ nicht als gestrichen gewertet und ebenfalls transkribiert.

    7 Im Druck der Correspondance d'Adalbert de Chamisso. Fragments inédits steht „dem zu erringenden“.

    11
    fesseln, von 7
    kühn und groß von seinen freien Gliedern
    aber da muß er schw er in das Leere den flug erheben fliegen8
    im Finstern schweifen und ergreiften Gespenste9 sdie in seiner
    Umarmung zerrinnen, bieß er ihn die auf in Vielfach verschlungenen
    gekämpften Kämpfe, er zu der Religion zurückl l[...] dieder
    Him̄lische Jungfrau siech [...]hebe, die er dann erst, und
    kennt und besitzt, und zu ewigen uUmarmungen umschingt.


    Leb wohl. τ τ π α.10

    noch eines mißgeratenen Son̄ets schluß [Quatrain] Terzet11
    der Erdgeist erhebt sich trennend zwischen from̄e Pilger


    da Musste Stum̄ ich mit dem Schmerze ringen
    mich einsam abwärts durch die Oede Schlagen
    Und auch ach! die thränen sehen die sie weinte.

    mich verlangt es mAugusta wieder zu sehen, zu fvielem,
    sehr vielem, so wie ich itzt gestim̄t bin könnte
    mich das Magdlein füh leiten, und dennoch....
    lieb ich nicht, in meinem Nächsten Briefen
    mehr von ihr, doch soll ihr Bild am Schusse dieses
    Briefes noch stehen, wie es Anfang war,

    leb'
    wohl süsser jung12, ich weis dnicht den wiefvielten October
    wir haben, doch schreiben wir gar bald November und
    der grässliche Winter ist da — Augusta.
    Sie hat meinen Stam̄buch.  

    Kommentare

    8 Im Druck der Correspondance d'Adalbert de Chamisso. Fragments inédits steht „in das Leere fliegen“.

    9 Im Druck der Correspondance d'Adalbert de Chamisso. Fragments inédits steht „und Gespenster ergreifen“.

    10 Das Kürzel τ.τ.π.α. steht für τò τоυ πόλου αστρον („Polarstern“) und war das Erkennungszeichen des Nordsternbunds, dem Chamisso und de La Foye seit 1804 zusammen mit anderen jungen Dichtern und Gelehrten angehörten. Im Druck der Correspondance d'Adalbert de Chamisso. Fragments inédits fehlt die griechische Grußformel.

    11 Chamisso zitiert aus seinem Sonett, das mit „Vom Einsamen wird schwer der Kampf bestritten“ beginnt.

    12 Im Druck der Correspondance d'Adalbert de Chamisso. Fragments inédits steht „lieber Junge“.

    Deine Gelehrsamkeit zu deschifriren hab' ich mir nicht die Zeit genommen, einen grundgelehten Briefen, werde ich [gar]1 Spass an meine Schwester sreiben bei übersendung des Grünen2. darin wird vorkommen 1 Chinesisch, 2 alt schinesisch, 3 Japanisch, 4 Indisch, 5 persisch, 6 Hebäisch, 7 Grischich, 8 latein 9 Rusisch, 10 Deutsch 11 Jüdisch, 12 Italienisch, 13 englisch und wohl auch 14 Spanisch. also nimm auf Wort und Glaube die Mütze tief ab, denn ich werde nichts schreiben das nicht probe halte, und das ich nicht verstehe. mit einem Werke der Verhonung wollt ich dich belustigen wenndu den Wicht nur kenntest, den unaus[...]stehlichen Brinkmann, Angebinde an Selmars Nase,3 so in die Politische Zeitung eingerückt worden ist. welches mir 1 Reichsthaler für mein 1/3 gekostet hat. Wacht Sünden so unter mich, Heymann und Neumann entstanden sind. Daselbst heist es. zum Beispiel


    treflichen Schutz gewehret den Freunden die Nase des Selmars.
    was er dahinter gesagt höret ja niemand davor.  
    Kräftige Dichter beschlossen den Selmar einst zu zerprügeln,
    aber sie dachten nicht dran daß er den Braten schon roch.  
    Längst schon wärst du ertrunken in Fluten der eigenen Dichtung
    Doch ist kein Wasser so tief daß es die Nase bedekt.  
    Gern wohl erhübst du gen Himmel die stolze Herrliche Nase
    doh zu erheben die Last reichet nicht menschliche kraft.  
    Schrecken erfüllen mein Herz, weh mir, ich erbleiche vor Angstgraun
    Selmar der furchtbare kommt setzt mir die Nas' auf die Brust.

      und andres mehr. —

    lebe du wohl indeß denn mein Licht ist aus und ich sehe mich umsonst nach ein anderes um. τὸ του πόλοῦ ἄστρον4 Adelbert.

    Kommentare

    1 Im Druck der Correspondance d'Adalbert de Chamisso. Fragments inédits steht „zum“.

    2 Aufgrund der grünen Einbandfarbe wurden die Musenalmanache als „Grüne“ bezeichnet.

    3 Das Gedicht erschien am 20. Oktober 1804 in der Spenerschen Zeitung. „Selmar“ ist das Pseudonym Brinckmanns.

    4 Das Kürzel τ.τ.π.α. steht für τò τоυ πόλου αστρον („Polarstern“) und war das Erkennungszeichen des Nordsternbunds, dem Chamisso und de La Foye seit 1804 zusammen mit anderen jungen Dichtern und Gelehrten angehörten.

    Eine schwehre Aufgabe, Louis, ist uns geworden, und Tantals Loos5 auf dieser Erden. Geldkrank und Erdverstoßen, mitten unter reitzende Gestalten, unter glückversprechende, möglichen ergänzenden Helften unsere verweisten, gramumdunkelten seins zu weilen, – – und nicht zu lieben, nicht nach Liebe, dieses Wollen der zur Vollendung machtvoll strebenden Natur, nicht nach Liebe zu ringen. weh' uns wenn wir lieben wenn wir geliebt werden, wir müssen da sein, und schauen, und an uns selbst zehren, auf daß wir selber verwelken, und nicht Todt bringen dem Geliebten. und wenn wir einst nachdem [...] die Tage der Köstlichen Jugend durchlitten die Bande schliessen die man auch noch wohl der Ehe zu nennen sich erkünet, wenn wir die schliessen, Freund, was wird sie dann knüpfen? — Welt der Verachtung! – – dennoch, Louis, dennoch lieber leiden, als schlumern den Todes Schlaf. Die Träge Ruh' allein ist Todt. leiden und handeln sind leben, erfahren und gehen, und gehen müssen wir, gehen, denn jeder Schritt bringet uns doch ewig nur vorwärts was im Blöden sinn die Gemeinheit auch denken mag. und der da durch die greuligsten Bahnen ungeheurer Verirrungen schweift, der ist von einem tieferen dunckleren Punkte ausgegangen und muß die Bahnen befahren, muß durch sie zu dem Lichte, das zuerringende6, gelangen, das ihm doch am Ziele Jedweden Weges leuchten muß. — Dem Kinde wird die Religion als Vorurtheil mitgegeben, der kraftbegabte Jüngling erkennt sich und schüttelt die Schmach der aufgedrungenen

    Kommentare

    5 Tantalos ist in der griechischen Mythologie ein mächtiger König, der sich durch Raub und Mord an den Göttern versündigt hat. Als Strafe verstießen sie ihn in den Tartaros und peinigten ihn dort mit den ewigen Qualen des Hungers und des Durstes.

    6 Im Druck der Correspondance d'Adalbert de Chamisso. Fragments inédits steht „dem zu erringenden“.

    fesseln, kühn und groß von seinen freien Gliedern aber da muß er in das Leere den flug fliegen7 im Finstern schweifen und ergreifen Gespenste8 die in seiner Umarmung zerrinnen, bieß er in Vielfach verschlungenen gekämpften Kämpfe, er zu der Religion der Himmlische Jungfrau siech hebe, die er dann erst, und kennt und besitzt, und zu ewigen Umarmungen umschingt.

    Leb wohl. τὸ του πόλοῦ ἄστρον9

    noch eines mißgeratenen Sonnets schluß Terzet10 der Erdgeist erhebt sich trennend zwischen fromme Pilger


    da Musste Stumm ich mit dem Schmerze ringen
    mich einsam abwärts durch die Oede Schlagen
    Und ach! die thränen sehen die sie weinte.

    mich verlangt es Augusta wieder zu sehen, zu vielem, sehr vielem, so wie ich itzt gestimmt bin könnte mich das Magdlein leiten, und dennoch.... lieb ich nicht, in meinem Nächsten Briefen mehr von ihr, doch soll ihr Bild am Schusse dieses Briefes noch stehen, wie es Anfang war,

    leb' wohl süsser jung11, ich weis nicht den wievielten October wir haben, doch schreiben wir gar bald November und der grässliche Winter ist da — Augusta. Sie hat meinen Stammbuch.  

    Kommentare

    7 Im Druck der Correspondance d'Adalbert de Chamisso. Fragments inédits steht „in das Leere fliegen“.

    8 Im Druck der Correspondance d'Adalbert de Chamisso. Fragments inédits steht „und Gespenster ergreifen“.

    9 Das Kürzel τ.τ.π.α. steht für τò τоυ πόλου αστρον („Polarstern“) und war das Erkennungszeichen des Nordsternbunds, dem Chamisso und de La Foye seit 1804 zusammen mit anderen jungen Dichtern und Gelehrten angehörten. Im Druck der Correspondance d'Adalbert de Chamisso. Fragments inédits fehlt die griechische Grußformel.

    10 Chamisso zitiert aus seinem Sonett, das mit „Vom Einsamen wird schwer der Kampf bestritten“ beginnt.

    11 Im Druck der Correspondance d'Adalbert de Chamisso. Fragments inédits steht „lieber Junge“.